Gesundheitspark Franken
_dsd0767.jpg

Therapieformen

Klimakur

Bei einer Klimakur setzt sich der Patient einerseits mit dem jeweiligen Wetter und andererseits mit der Umgebung und der Topographie der Landschaft auseinander.

Klimatherapie ist die Behandlung Kranker durch Veränderung der physikalischen und chemischen Einwirkungen ihrer Umgebung. Das Grundprinzip der Klimatherapie basiert auf zwei Gesichtspunkten: Der Schonung beziehungsweise Entlastung und der Anpassung an natürliche Umweltfaktoren.

Schonung und Entlastung fördert dabei der Aufenthalt in einem Klima, das frei von Luftverunreinigungen, zum Beispiel Allergenen oder belastenden atmosphärischen Bedingungen wie Schwüle ist. Einen Reiz stellen dagegen Sonne und Licht, Höhenunterschiede und damit veränderte klimatische Bedingungen (unter anderem verminderter Sauerstoffpartialdruck) sowie Wind und Kälte dar.

Die verschiedenen Formen der Klimakur beschränken sich auf bestimmte Arten von Krankheiten; diese Kur zielt nicht nur auf die Verbesserung eines reduzierten allgemeinen Gesundheitszustandes ab, sondern berücksichtigt die besonderen Probleme und Bedürfnisse der jeweiligen Patienten.